Stefan Teufel

Einer von uns. Einer für uns.
Ihr Landtagsabgeordneter.

Gespräch mit Landesarbeitsgemeinschaft taubblind Baden-Württemberg

Teufel sagt Unterstützung der Forderungen zu. Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) taubblind Baden-Württemberg setzt sich in außergewöhnlicher Weise für die Teilhabe von Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung im Land ein. Auch im Vorfeld zu den Haushaltsberatungen im Landtag von Baden-Württemberg hat der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Stefan Teufel, die LAG unter Vorsitz von Frau Dr. Andrea Wanka zum Gespräch in den Stuttgarter Landtag eingeladen, um Herausforderungen zu besprechen und Handlungsmöglichkeiten zu erörtern.

„Ich schätze die Arbeit der LAG taubblind Baden-Württemberg sehr und unterstütze deren Forderung nach einer dauerhaften Sicherstellung der Finanzierung durch das Land“, erklärte Teufel. Momentan ist man in diesem Bereich noch von einer Regelfinanzierung weit entfernt. Es werden lediglich einige Projekte zeitlich begrenzt gefördert.

„Das Beratungsangebot in der Fläche, ein Qualifizierungsangebot sowie in der Folge eine finanzielle Ausstattung für Taubblindenassistenten und Gebärdensprachdolmetscher, eine Vielfalt des Wohnangebots für Betroffene, aber auch eine Kompetenzbündelung im medizinischen System: das sind wichtige Anliegen und Forderungen, welche ich unterstütze. Die Lebenssituation taubblinder Menschen soll besser werden: in der Schule, bei der Arbeit und im Alltag. Dafür setze ich mich mit ganzer Kraft ein“, so der Rottweiler Abgeordnete. Eine Etatisierung im Haushaltsplan des Landes sei das Ziel.