Hochwasser im Landkreis Rottweil


Hochwasser im Landkreis Rottweil

Auch Rottweil war von dem starken Hochwasser Anfang Juni 2024 betroffen. Durch den starken und anhaltenden Regen kam es in mehreren Gemeinden zu Überflutungen. Etwa 8.000 Sandsäcke wurden gefüllt von welchen 5.500 zum Einsatz kamen. Insgesamt gab es rund 130 Einsatzstellen, die von Feuerwehr, THW und zahlreiche freiwilligen Helfern bekämpft wurden.

Entscheidend waren die gute Vorbereitung und die schnelle Reaktion der Behörden vor Ort, so konnte Schlimmeres verhindert werden. Das Hochwasser zeigt im Bereich Bevölkerungsschutz jedoch auch auf, dass eine noch bessere Infrastruktur und verstärkte präventive Maßnahmen erforderlich sind, um in Zukunft besser gewappnet zu sein.

Unsere haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehren leisten einen unersetzlichen Beitrag für das Gemeinwohl. Deshalb ist es selbstverständlich, dass die Feuerwehren in Baden-Württemberg sich auf das Land verlassen können. Tagtäglich riskieren die mutigen Frauen und Männer der Feuerwehr ihr eigenes Leben, um andere zu schützen. Das wollen wir auch in Zukunft wertschätzen und sorgen für beste Ausbildung und Ausrüstung.

Seit 2020 konnten bei der Förderung der Ausstattung der Feuerwehren für Fahrzeuge und Feuerwehrhäuser alle förderfähigen Zuwendungsanträge der Kommunen bewilligt werden – aktuell im Jahr 2023 mit 58,2 Mio. Euro. Mit der Bereitstellung der Fördergelder und dem Betrieb der Landesfeuerwehrschule setzt die Landesregierung einen deutlichen Schwerpunkt auf die Feuerwehren als wichtigen Baustein der Inneren Sicherheit.

Rückblickend kann man sagen, dass das Hochwasser einmal mehr aufgezeigt hat, wie wichtig der Bevölkerungsschutz ist. Von Naturkatastrophen über Pandemien bis hin zu terroristischen Bedrohungen müssen wir als Gesellschaft darauf vorbereitet sein, unsere Bürgerinnen und Bürger bestmöglich zu schützen. Eine gute Infrastruktur und eine gut koordinierte Notfallplanung sind essenziell. Ebenso wichtig ist es, dass verschiedene Hilfsorganisationen reibungslos zusammenarbeiten können.

In den letzten beiden Jahren hat der Landkreis Rottweil von 2.223.487,00 € Landesgeld in diesem Bereich profitiert. Ergänzend unterstützt der Bund mit weiteren präventiven Maßnahmen wie Katastrophenschutzunterricht an Schulen, Notfallplanungen, Übungen und Erweiterungen der Sireneninfrastruktur sowie reaktiven Maßnahmen wie Rettungsaktionen, medizinischer Versorgung und Wiederaufbau. Ebenso werden entsprechende Investitionen in die Infrastruktur unserer Feuerwehren, Polizei und zivilen Hilfsorganisationen getätigt.