Die Coronakrise scheint uns derzeit mehr und mehr im Griff zu haben. An Lockerungen ist nicht zu denken. Der Rottweiler Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Stefan Teufel freut sich über die Entscheidung des Wirtschaftsministeriums, allen jungen Unternehmen, der Eventbranche sowie Taxiunternehmen weiterhin Unterstützung zu geben.

Die Coronakrise scheint uns derzeit mehr und mehr im Griff zu haben. An Lockerungen ist nicht zu denken. Der Rottweiler Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Stefan Teufel freut sich über die Entscheidung des Wirtschaftsministeriums, allen jungen Unternehmen, der Eventbranche sowie Taxiunternehmen weiterhin Unterstützung zu geben. „Das Landeskabinett hat gestern (8. Dezember) die Antragsfrist für den Tilgungszuschuss Corona für das Schaustellergewerbe und die Marktkaufleute, die Veranstaltungs- und Eventbranche sowie das Taxigewerbe und das Mezzanine-Beteiligungsprogramm verlängert“ so Teufel. Damit können die Landeshilfen auch über 2020 hinaus beantragt werden. „Junge, innovative Unternehmen dürfen durch die Corona-Pandemie nicht ausgebremst werden. Auch die Veranstaltungsbranche und Schausteller brauchen weiterhin passgenaue Lösungen, um ihre Liquidität zu sichern“, betonte Teufel.

Die Antragsfrist für das Landesförderprogramm Tilgungszuschuss Corona für das Schaustellergewerbe, die Veranstaltungs- und Eventbranche sowie das Taxigewerbe wird bis 24. Februar 2021 verlängert. Anders als in vielen anderen Branchen seien die entgangenen Umsätze in diesen hart betroffenen Dienstleistungsbranchen nicht nachholbar: „Die weiterhin fehlenden Einnahmen führen in Verbindung mit den weiterlaufenden Grundkosten wie den Tilgungsraten zur existenziellen Bedrohung vieler Betriebe. Wir müssen ihnen auch weiterhin die Möglichkeit geben, vom Tilgungszuschuss zu profitieren“ berichtet Teufel. Insgesamt stehen Landesmittel in Höhe von 92 Millionen Euro für das Förderprogramm Tilgungszuschuss zur Verfügung.

« TRINKWASSERQUALITÄT WEITERHIN AUF HÖCHSTEM NIVEAU ÜBER 1,5 MILLIONEN EURO AN FÖRDERGELDERN ZUM SCHULHAUSBAU »