Stefan Teufel

Einer von uns. Einer für uns.
Ihr Landtagsabgeordneter.

Teufel übernimmt Schirmherrschaft bei der 72h Aktion

Die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend im Dekanat Rottweil steht in diesem Jahr wieder unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“.

Baden-Württemberg ist seit jeher das Land des Ehrenamts. Ehrenamtliches Engagement hat bei uns eine lange und segensreiche Tradition. Durchschnittlich engagiert sich fast jeder zweite Baden-Württemberger in seiner Freizeit für andere. Im ländlichen Raum sind es sogar mehr als 50 Prozent.

Erklärtes Ziel unserer Politik ist es, diese Spitzenposition zu bewahren und möglichst noch auszubauen. Deshalb setzen wir uns dafür ein, die Umsetzung der vielen bundesrechtlichen Vorgaben im Steuer-, Arbeits- und Sozialrecht, die unsere Engagierten vor manche Herausforderung stellen, so ehrenamtsfreundlich wie möglich auszugestalten. Darüber hinaus wollen wir überzogenen Anforderungen im Bereich der Qualifikation, der Qualitätssicherung und der Dokumentation entgegen treten. Zudem gilt es, die Anerkennungskultur zeitgemäß auszugestalten.

In unseren Zeiten stürmischer Veränderungen spielt der gesellschaftliche Zusammenhalt eine tragende Rolle. Für Teufel war es ein Herzensanliegen, dass mehr in die Förderung des freiwilligen sozialen Jahres investiert wird. So konnte er gemeinsam mit der CDU Landtagsfraktion im Rahmen der Haushaltsberatungen eine Landesförderung von über 1,2 Mio. Euro durchsetzen.

 

Mit dieser heutigen Eröffnung startet ein großes, soziales Projekt!

In diesen drei Tagen packen über 700 Menschen gemeinsam an und engagieren sich im Landkreis mit viel Einsatz, Kreativität und Hilfsbereitschaft für gemeinnützige Projekte. Egal, ob Spielplätze sauber gemacht werden, Nachmittage für Senioren organisiert, kranke Kinder betreut oder abgebrannte Häuser wieder aufbaut. Hier werden gute Ideen in die Tat umgesetzt. „Weil Ihr nicht darauf wartet, dass andere aktiv werden, sondern selbst Verantwortung übernehmt,“ so Teufel.

Denn: Zusammenhalt, gutes Miteinander, Solidarität - das sind knappe Güter. Unser Land ist auf diese Güter angewiesen, damit das gesellschaftliche Klima menschenfreundlich bleibt. Man kann solchen Zusammenhalt nicht "machen", nicht produzieren wie ein Industrieprodukt.

Allen Beteiligten wünschen wir ganz viel Freude und Erfolg bei der 72-Stunden-Aktion 2019. "Ihr könnt wirklich stolz auf Euren Einsatz sein! Und, ich verspreche Euch, ich werde Euch besuchen und mir Eure Projekte ausschauen" so Teufel abschließend.