Stefan Teufel

Einer von uns. Einer für uns.
Ihr Landtagsabgeordneter.

Talstadtumfahrung Schramberg - Teufel fordert zeitnahe Planung

 

Der Stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion und Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Rottweil, Stefan Teufel MdL, hat sich zufrieden über die festgelegte Priorisierung des Verkehrsministers im Rahmen der Straßenbaukonferenz des Landes Baden-Württemberg geäußert: „Wir haben uns mehrmals beim Verkehrsminister für die wichtigen Straßenbauprojekte im Kreis stark gemacht. Dass die Talstadtumfahrung Schramberg unter den Maßnahmen des Vordinglichen Bedarfs nun weit oben eingestuft wurde, ist ein wichtiges Signal für die gesamte Raumschaft. Die Ortsumfahrung B27 Neukirch kann ab 2025 geplant werden“, so Teufel.

 

Mit dem Bundesverkehrswegeplan wird bis 2030 viel Geld für Aus- und Neubau der Bundesstraßen und Autobahnen ins Land fließen. „Die Region ist wirtschaftlich top, damit dies so bleibt, muss aber auch die Verkehrsinfrastruktur Schritt halten“, so Teufel weiter.

 

 „Bei der Umsetzungskonzeption zum BVWP 2030 geht es nicht mehr darum, ob eine Maßnahme umgesetzt werden soll, sondern wann diese umgesetzt wird. Wir haben bei den Haushaltsberatungen die Grundlagen dafür geschaffen, dass diese Umsetzungen möglich werden. Es wurden deutlich mehr Planungsmittel im Haushalt und insgesamt 150 neue Stellen für Straßenplaner in 2017 bis 2019 verankert. Durch die hohe Zahl an Maßnahmen ist es sinnvoll, eine Reihenfolge festzulegen“, so Teufel. Er bedanke sich ausdrücklich beim Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder MdB, bei Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel und bei allen Unterstützern in der Raumschaft für ihren unermüdlichen Einsatz für die Infrastrukturprojekte im Landkreis Rottweil.