Stefan Teufel

Einer von uns. Einer für uns.
Ihr Landtagsabgeordneter.

Stefan Teufel MdL im Gespräch mit Ärzten und Apothekern in der Region

Im Rahmen der 12. Offenen württembergischen Tennismeisterschaften für Ärzte & Apotheker referierte der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Stefan Teufel über die Gesundheitspolitik im Land. Die Diskussionsrunde unter der bewährten Leitung des Rottweiler Allgemeinmediziners Dr. Herbert Huber fand im Tennisheim des TC Zimmern-Horgen statt.

„Das Gesundheitswesen in Baden-Württemberg ist im nationalen und im internationalen Vergleich gut aufgestellt. Aber auch wir stehen Herausforderungen gegenüber, die wir gemeinsam angehen müssen“ erläutert Teufel in seinem Vortrag. Einerseits hat dies demografische Gründe – die Gesellschaft wird immer älter. Andererseits sind die finanziellen Herausforderungen im gesamten Gesundheitswesen eine treibende Kraft, die vollen Einsatz erfordert, um den zukünftigen Entwicklungen schon heute Rechnung zu tragen.

Gesundheit beginnt bei Gesundheitsförderung und -prävention und reicht bis zur Palliativversorgung und Hospizarbeit. Dazwischen liegen weitere wichtige Bereiche – von der ambulanten über die stationäre Versorgung bis hin zur Rehabilitation. „Die Telemedizin ist meines Erachtens eines der Zukunftsthemen im Gesundheitsbereich. Sie bietet vielfältige Möglichkeiten zur Verbesserung der medizinischen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger im Land. Sie kann einen Arzt nicht ersetzen, aber sie bietet die Chance, unsere Ärzte zu entlasten. Dies ist in Anbetracht des in manchen Regionen bestehenden Ärztemangels ein wesentlicher Faktor“ so Teufel und berichtet von den bald möglichen Modellprojekten mit der Landesärztekammer. „Mit diesem ersten elementaren Schritt kann telemedizinische Behandlung ohne Patientenkontakt erfolgen“, ergänzt Teufel. Eine enge Zusammenarbeit mit den ambulant und stationär tätigen Ärztinnen und Ärzten und ihren Verbänden ist dabei unumgänglich, so war sich die Ärzteschaft an diesem Abend einig.